Junge Frau auf einem E-Scooter am Bonner Rheinufer

E-Scooter

Kaum hat das Kraftfahrtbundesamt den TIER Scootern die Betriebserlaubnis erteilt, sind sie in Bonn angekommen. Seit Samstag, 22. Juni, 7 Uhr, stehen bereits rund 200 der elektrisch angetriebenen Tretroller in der Bonner Umweltzone abfahrbereit. Die Flotte wird in den kommenden Wochen sukzessive aufgestockt.

Die E-Scooter-Flotte für Bonn ist eine Kooperation der Stadtwerke Bonn und der TIER Mobility. Mit dem Rollout am 22. Juni zählt Bonn zu den ersten deutschen Städten, in denen das neue Mobilitätsangebot genutzt werden kann. Die Besonderheit in Bonn: Hier kooperiert TIER Mobility mit den Stadtwerken Bonn und integriert seine TIER Scooter damit direkt in das Angebot des Öffentlichen Nahverkehrs.

In einem Pressetermin stellten Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Anja Wenmakers (Geschäftsführerin SWB Bus und Bahn) und Jan Halberstadt (TIER City Manager Bonn) das neue Mobilitätsangebot vor und luden Journalisten zu Testfahrten ein.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan: „Ich freue mich über diesen neuen Baustein für unsere Mobilitätswende. Es steht der Lead City Bonn gut an und dank der Kooperation zwischen Stadtwerken Bonn, TIER Mobility und der Stadtverwaltung präsentieren wir ein gut geordnetes System das einerseits viel Fahrspaß bietet, andererseits klaren Regeln folgt.“

Anja Wenmakers, Geschäftsführerin SWB Bus und Bahn: „Ich freue mich, dass Bonn zu den ersten Städten in Deutschland gehört, in denen dieses neue Angebot an den Start geht. Für uns als Mobilitätsdienstleister sind die Roller eine weitere gute Ergänzung unseres Mobilitätsangebotes, vor allem für die sogenannte ‚letzte Meile‘. Und sie passen in unser Klimaschutzkonzept, denn sie werden mit CO-2-frei mit unserem reinen BonnNatur Ökostrom geladen.

Nach der Einführung des Fahrradmietsystems gemeinsam mit Nextbike im letzten Herbst war uns auch in diesem Projekt wichtig, dass wir den Bonnern ein geordnetes System präsentieren und die Einbindung in unsere Nahverkehrsangebote gewährleisten.

“Während im benachbarten WCCB internationale Regierungsvertreter über den Klimaschutz beraten, rolle in Bonn die elektrisch betriebene Scooter-Flotte in die Stadt. Deshalb freute sich Alexander Saier vom Klimasekretariat der Vereinten Nationen, dass die die ersten Scooter noch während der laufenden Konferenz nach Bonn gekommen sind.

Jan Halberstadt, City Manager Bonn von TIER Mobility: „Durch die Partnerschaft mit SWB Bus und Bahn verbinden wir unsere E-Roller direkt mit dem Öffentlichen Nahverkehr. Damit liefern wir den Bonnern die besten Argumente, ihr Auto in der Garage zu lassen, flexibel ans Ziel zu kommen und die Stadt zu entlasten.“

Deshalb gilt für die TIER Roller ein festgelegtes Betriebsgebiet inklusive Sperrzonen, in denen die Roller nicht fahren dürfen, und in denen sie nicht geparkt werden können.

Das Betriebsgebiet wurde in enger Abstimmung zwischen Stadtverwaltung, den Stadtwerken Bonn und TIER Mobility festgelegt. Es umfasst die Bonner Umweltzone, ergänzt um das Zentrum von Beuel und einen Teil der Bonner Nordstadt. Es gelten zudem Sperrzonen, in denen die TIER Roller nicht abgestellt werden dürfen. Ein Abstellen der Roller wird hier technisch ausgeschlossen. Sollten E-Tretroller des Verleihsystems unzulässiger Weise in gesperrten Zonen stehen, werden sie spätestens innerhalb von 12 Stunden entfernt. Außerdem können die E-Tretroller künftig auch über die BONNmobil-App genutzt werden und werden so in das Mobilitätsangebot der SWB integriert.

E-Tretroller Mietsystem Betriebsgebiet

>> Copyright General Anzeiger

Gemeinsam mit Tier Mobility stellen die Stadtwerke Bonn ein strukturiertes und attraktives E-Tretroller Mietsystem in Bonn bereit. Die Kooperation sieht zu Beginn ein Betriebsgebiet vor, welches den besonders von Schadstoffemissionen betroffenen Innenstadtbereich umfasst (s. Projekt „Emissionsfreie Innenstadt“).

In enger Abstimmung zwischen Stadtverwaltung, Stadtwerken Bonn und TIER Mobility wurden sogenannte Parkverbotszonen definiert, in den die Roller nicht abgestellt werden können. Nutzerinnen und Nutzer werden darüber informiert, dass ein Abstellen der E-Tretroller in den auf der Karte gekennzeichneten Flächen nicht möglich ist. Die Miete kann über die App folglich nicht beendet werden.

Die Parkverbotszonen

  • Die gesamte Fußgängerzone in der Innenstadt um den Marktplatz, Münsterplatz und Friedensplatz
  • Unmittelbare Nähe (ca. 10-15 Meter) zum Rheinufer auf der linken sowie rechten Rheinseite
  • Stadtgarten
  • Hofgarten
  • Gelände rund um das WCCB
  • Rheinaue/KUNST!RASEN
  • Botanische Gärten der Universität Bonn
  • Alter Friedhof
  • Friedrich-Breuer-Str. in Bonn-Beuel

Weitere Mobilitätsangebote