21.09.2022

55 tonnenschwere Module für den neuen barrierefreien Mittelbahnsteig

Die schweren Komponenten werden mit dem Kran zusammengesetzt. Foto: Böschemeyer/SWB

Die Komponenten für den modernen Mittelbahnsteig der Bahnhaltestelle „Clemens-August-Straße“ in Königswinter werden derzeit per Schwertransport angeliefert. Fachkräfte setzen sie mit Kränen zum barrierefreien Mittelbahnsteig zusammen.

Dafür müssen seit Montag Fahrgäste in Kauf nehmen, an der Haltestelle „Oberdollendorf“ in Shuttlebusse bis Bad Honnef zur Endhaltestelle umzusteigen. Ab 29. September sollen die schweren Einzelteile zusammengebaut sein, so dass Fahrgäste dort wieder regulär mit der Stadtbahnlinie 66 fahren können. Sie müssen bis Abschluss der Arbeiten aber weiter an der Ersatzhaltestelle ein- und aussteigen.

55 Module für 55 Meter

Der neue 55 Meter lange Bahnsteig wird aus 44 z-förmigen Bahnsteigkantenelementen aus Stahlbeton zusammengesetzt. Sie wiegen jeweils ca. sechs Tonnen. Per Schwertransport werden außerdem sechs große Rampenelemente aus Stahlbeton mit einem Gewicht von bis zu acht Tonnen und vier kleine Rampenelemente, ebenfalls aus Stahlbeton, mit einem Gewicht von bis zu drei Tonnen angefahren. In wenigen Tagen setzen Fachleute diese schweren Fertigteile zum 90 Zentimeter hohen Mittelbahnsteig zusammen. Ein Betontreppenelement ergänzt die Konstruktion.

Barrierefrei und modern

Überdacht wird der Bahnsteig mit einer modernen Stahl-Glas-Konstruktion, die auf vier Stützen steht. Er wird ausgestattet mit Beleuchtungsmasten, Mülleimer, Sitzgelegenheiten und einer Vitrine mit Fahrplaninformationen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern. Bis dahin bittet SWB Bus und Bahn, Fahrgäste weiterhin an der Ersatzhaltestelle einzusteigen. Sie befindet sich rund 20 Meter in Richtung Sealife rheinseitig auf der Rheinallee. Anfang des Jahres soll der neue Mittelbahnsteige barrierefrei den Fahrgästen zur Verfügung stehen. (vj)

 

Zur Übersicht