ÖPNV in Bonn in Zeiten der Corona-Krise

Liebe Kunden und Fahrgäste von SWB Bus und Bahn,

laut aktueller Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (in Kraft seit 3. April 2022) entfällt die 3G-Regel im ÖPNV. 

In Bussen und Bahnen sowie in ServiceCentern bleibt es weiterhin bei der Pflicht, mindestens eine medizinische Maske (sogenannte OP-Maske) tragen zu müssen. Bitte beachten Sie, dass die Landesregierung in der aktuellen Fassung der Coronaschutzverordnung das Tragen von FFP2-Masken ausdrücklich empfiehlt! 
 

Rücksicht
Nur gemeinsam mit Ihnen können wir dafür sorgen, dass der ÖPNV sicher bleibt, deshalb bitten wir um die strikte Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen, die in allen SWB-Fahrzeugen kommuniziert werden: Die Maskenpflicht muss in Bussen und Bahnen eingehalten werden. Masken müssen korrekt getragen werden, damit andere Mitfahrende und Sie selbst geschützt sind. Wer sich nicht daran hält, zahlt laut Corona-Schutzverordnung ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro. Bitte verzichten Sie zudem darauf, während der Fahrt oder beim Warten zu essen und zu trinken. Bitte verschieben Sie längere Telefonate auf einen anderen Zeitpunkt. Das Einhalten der Maskenpflicht ist umso wichtiger, da nicht in allen Fällen ausreichende Abstände von 1,50 Meter eingehalten werden können.

Die Maskenpflicht gilt in Bussen und Bahnen sowie in ServiceCentern von SWB Bus und Bahn. Zur Reduzierung des Infektionsrisikos bitten wir alle Fahrgäste, sich bestmöglich auf den Bahnsteigen und in den Fahrzeugen zu verteilen und alle Türen zu benutzen. 

Wir haben in der Pandemie viele Maßnahmen umgesetzt, damit der Bonner ÖPNV sicher und verlässlich bleibt. So bieten wir u.a. sichere Kundenberatung in unseren Servicentern und kontaktlosen Ticketkauf. Mit der APP SWB easy.GO ist es möglich, Tickets ohne Anmeldung kontaktlos auf das Handy zu bekommen und über die Handyrechnung abzurechnen. Auch das Pilotprojekt BONNsmart bietet Ihnen die Möglichkeit zur kontaktlosen Bezahlung Ihres Tickets.

Bleiben Sie gesund!

Ihre SWB Bus und Bahn

Wir alle können viel tun, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus Covid-19 bestmöglich einzudämmen. Der beste Schutz besteht darin, die empfohlenen Hygienemaßnahmen jeden Tag bestmöglich zu beherzigen.

Deshalb versuchen Sie bitte auch in Bussen und Bahnen einen größtmöglichen Abstand zu ihren Mitreisenden einzuhalten. Vielen Dank!

Allgemeine Hygienemaßnahmen zur Vermeidung von Ansteckungen während der Corona-Krise

Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage/Coronaschutzverordnung gilt generell die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-, FFP2- oder KN95-Maske) in unseren Fahrzeugen und in den ServiceCentern. 

Alltagsmasken, Stoffmasken, Tücher oder Schals oder Plastik-Visiere (Face Shields) sind nicht erlaubt.

Wer in Bonn in Bussen und Bahnen gegen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-, FFP2- oder KN95-Maske) verstößt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Der Stadtordnungsdienst wird die Einhaltung der Maskenpflicht zusammen mit Mitarbeitenden von SWB Bus und Bahn kontrollieren.

  • Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken für unsere Fahrerinnen und Fahrer liegen nach wie vor bereit.
  • Wo immer dies technisch möglich ist, werden alle Türen unserer Fahrzeuge automatisch an jeder Haltestelle geöffnet. Zum einen dient dies dem regelmäßigen Luftaustausch, was die möglichen Virus-Konzentrationen in der Atemluft reduziert. Zum anderen müssen Sie keinen Taster mehr berühren, um ihren Haltewunsch anzuzeigen. 
  • Wir reinigen jeden Abend einfahrende Fahrzeuge über das normale Maß hinaus und legen dabei ein besonderes Augenmerk auf Gründlichkeit und Hygiene.
  • Wir reinigen Halteflächen regelmäßig vollflächig mit keimreduzierenden Reinigungsmitteln. Diese Reinigung überleben Viren nicht. Eine darüberhinausgehende großflächige Desinfektion bietet keinerlei infektiologischen Vorteil und wird deshalb nicht durchgeführt.
  • Die Werkstätten sind weiterhin voll besetzt und uneingeschränkt leistungsfähig. Somit sind vermehrte technische Ausfälle derzeit nicht zu befürchten. 

Mit der Corona-Warn-App hat das Robert Koch-Institut ein Instrument zur Nachverfolgung von Infektionsketten entwickeln lassen, das einen wichtigen Beitrag zur Vorsorge und Vermeidung einer weiteren Pandemie-Welle leistet. Die schnelle Nachvollziehbarkeit von Kontakten Infizierter ist ein wichtiger Beitrag, um zum Beispiel auch in Bussen und Bahnen die Nachverfolgung zu unterstützen.
Helfen auch Sie mit! Die App finden Sie zum Download auf der Seite der Bundesregierung/ hier.

Wir fahren nach regulärem Fahrplan.

Die beispiellose Situation rund um die Coronavirus-Pandemie stellt auch die Verkehrsplaner der SWB tagtäglich vor immense Herausforderungen. Beispielsweise wurde das Angebot auf der Verbindung vom ZOB zum Universitätsklinikum und die Schulbusfahrten für Schülerinnen und Schüler erweitert. Aktuelle Fahrplaninfos gibt es hier und über die Apps BONNmobil und SWB easy.GO.

Durch die Lockerungen der Corona-Beschränkungen dürfen Freizeitparks in NRW – mit besonderen Auflagen – wieder öffnen. Eine der wesentlichsten Auflagen ist die Begrenzung der Besucherzahlen. Diese lässt sich nur einhalten, wenn anstelle der saisonal gültigen Eintrittskarten tagesdatierte Tickets ausgegeben werden. Tagesbezogene Tickets werden ausschließlich über das Phantasialand verkauft und nur tagesdatierte Tickets erhalten Einlass in den Park. Eine spontane Anreise ist in der aktuellen Situation nicht möglich. Es werden somit ab sofort keine KombiTickets Phantasialand mehr verkauft. Bereits verkaufte KombiTicktes Phantasialand können auf Nachfrage erstattet werden.

Fragen & Antworten rund um Corona

Wir fahren nach regulärem Fahrplan. Das Angebot auf der Verbindung vom ZOB zum Universitätsklinikum wurde erweitert und die Schulbusfahrten für Schülerinnen und Schüler verstärkt.


Unsere Fahrzeuge öffnen Türen automatisch, sodass ein regelmäßiger Luftaustausch stattfindet. Die Linienbusflotte ist mit Infektionsschutzwänden zum Schutz des Fahrpersonals und unserer Fahrgäste ausgestattet.

Viele unsere Fahrzeuge haben Klimaanlagen mit Umluft- und Frischluftbetrieb, die dazu beitragen die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Wir reinigen jeden Abend einfahrende Fahrzeuge über das normale Maß hinaus und legen dabei ein besonderes Augenmerk auf Gründlichkeit und Hygiene.

In unseren Bussen und Bahnen informieren wir die Fahrgäste über Aushänge und Bildschirmhinweise zu den Hygienevorschriften des Robert-Koch-Instituts und geben zusätzliche Verhaltenstipps.

Beispielsweise wurde das Angebot auf der Verbindung vom ZOB zum Universitätsklinikum und die Schulbusfahrten für Schülerinnen und Schüler erweitert.


Weitere Info-Seiten zum Thema Coronavirus: