29.10.2019

SWB Bus und Bahn mit neuen Lösungen für einen zukunftsfähigen ÖPNV

https://www.swb-konzern.de/fileadmin/_processed_/csm_swb_mobil_mbo___1_von_1_-4_cfff90f5fa.jpg
v.l. Personalbetreuer Aziz Mut, Dezernent Helmut Wiesner, SWB Bus und Bahn-Geschäftsführerin Anja Wenmakers, Azubine Alina Klotzbücher und Personalbetreuer Onur Bingöl machen Werbung für den Job des Berufskraftfahrers/-in (Foto:SWB/Böschemeyer).

Ein attraktiver Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) ist nicht nur mehr ein Standortvorteil für eine lebendige, lebenswerte Stadt, der ÖPNV leistet einen erheblichen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klimaschutz. Der hohe Anspruch an den ÖPNV wird fast täglich formuliert: Autofahrer sollen überzeugt werden, vom Pkw auf Bus und Bahn umzusteigen. Auch SWB Bus und Bahn hat sich in den vergangenen Jahren den steigenden Anforderungen an Infrastruktur und Fahrzeugpark, Personal und Organisation gestellt und Lösungen erarbeitet.

 

Circa 92 Millionen Fahrgäste nutzen jährlich das Angebot des kommunalen Nahverkehrsunternehmens. Die 214 Linienbusse und die 99 Stadt- und Straßenbahnen fahren täglich etwa 48 500 Kilometer. Das Angebot ist in den vergangenen Jahren stetig ausgebaut und entwickelt worden, Anfang und Mitte 2019 noch einmal deutlich nach Maßgabe des Lead City-Projekts der Stadt Bonn mit einem Volumen von 20 Millionen Euro. Die Taktverdichtungen, neue Linienführungen und Erweiterungen haben das Leistungsangebot um 6,5 Prozent gesteigert.

Bonn verfügt als Bundestadt damit über eines der dichtesten ÖPNV-Netze in der Bundesrepublik, weshalb SWB Bus und Bahn dem bundesweit bestehenden Fachkräftemangel an Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrern zum Ausbau des Netzes aktiv begegnet. Intensive Anwerbung und Ausbildung von Fachpersonal Der hohe Personalbedarf durch die überall in der Bundesrepublik verdichteten ÖPNV-Netze ist von SWB Bus und Bahn bereits Ende 2017 erkannt worden. Die Anwerbung und Ausbildung von zuverlässigen Bus- und Bahnfahrern wird seit 2018 intensiviert: mit gesonderten Bewerbungsportalen im Internet, Schnuppertagen und Werbekampagnen. Rund 180 Fahrerinnen und Fahrer sind seitdem angestellt worden, um auf die Fluktuation der geburtenstarken Jahrgänge über die gesetzliche Rente und den Mehrbedarf durch die Taktverdichtungen zu reagieren.

Mit einer weiteren, groß angelegten Werbekampagne unter dem Motto "Lenk‘ Deine Karriere" sind die Anstrengungen seit Oktober 2019 noch einmal verstärkt worden. Bis Dezember 2019 werden weitere 19 Fahrerinnen und Fahrer das große Team der SWB-Fahrerschaft verstärken. Ca. 760 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich bei SWB Bus und Bahn damit ans Steuer. Derzeit bildet das kommunale Unternehmen zudem 30 junge Menschen aus, die sich künftig als ausgebildete Berufskraftfahrerinnen und –fahrer in den Dienst des Bonner ÖPNV stellen.

Auch die vergebenen Fremdleistungen an Subunternehmen werden derzeit neu geordnet, nachdem es zu Ausfällen in größerem Maße und über einen längeren Zeitraum gekommen ist, die durch die Reserven der SWB Bus und Bahn nicht völlig aufgefangen werden können. Viele SWB-Mitarbeiter haben in ihrer eigentlich freien Zeit Dienste übernommen und springen auch nach wie vor ein.

Neue Elektrobusse für die Stadt Bonn
Die Stadtwerke Bonn investieren auch in die Fahrzeugflotte: Das Unternehmen setzt weiter auf den Einsatz von Elektrobatteriebussen und hat sieben neue elektrisch betriebene Busse in Auftrag gegeben: Vier Solobusse wird das Unternehmen Ebusco und drei Gelenkbusse das Unternehmen Solaris liefern. Weiter wird das Ziel verfolgt, die Linienbusflotte bis 2030 auf Elektrofahrzeuge umzustellen.

Ergänzt wird die Flotte 2019 durch elf modernste Dieselsolo- und Dieselgelenkbusse. Auch die Umrüstung von insgesamt 72 älteren Dieselbussen wird bis 2020 abgeschlossen sein und damit deutlich die Stickoxid-Emissionen gesenkt. Diese Busse werden mit einer innovativen Filtertechnik ausgerüstet, so dass Schadstoffwerte auf Euro VI-Niveau erreicht werden – finanziert durch die Stadtwerke Bonn und gefördert durch den Bund.

Ein Jahr nextbike: 800 000 Ausleihen
Auch die so genannte „letzte Meile“ konnte SWB Bus und Bahn im Schulterschluss mit der Stadt Bonn nachhaltiger gestalten und bietet seit dem 1. Oktober 2018 eine starke Flotte an 900 Leihrädern in Kooperation mit dem Leipziger Unternehmen nextbike an. Stolze 800 000 Ausleihen konnte in diesem ersten, sehr erfolgreichen Jahr registriert werden. Seit Juni kooperiert das Nahverkehrsunternehmen mit TIER und bietet 400 eScooter an, die sich jetzt schon großer Beliebtheit erfreuen. Beide Verkehrsmittel erlauben nun eine durchgängige Reisekette in Bonn.

26 neue Niederflurfahrzeuge
Die korrosionsbedingt notwendig gewordene Überarbeitung der 24 Straßenbahnen wird in diesem Jahr abgeschlossen. Die 26 neuen Niederflurfahrzeuge befinden sich in der Ausschreibung; mehrere Unternehmen haben sich beteiligt. Die Vergabe steht kurz bevor.

Das erfolgreiche Projekt „Zweiterstellung“, in dem 25 ältere Stadtbahnwagen von Grund auf in den eigenen Werkstätten modernisiert werden, wird fortgesetzt und um 15 weitere Stadtbahnwagen aufgestockt. Zudem ist ein Lüftungs- und Klimatisierungskonzept entwickelt worden, um den Komfort der Fahrgäste weiter zu erhöhen.

Infrastrukturmaßnahmen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis
Rund 150 Mio. Euro werden zwischen 2018 und 2023 in die Infrastruktur investiert: in neue Gleise und Weichen, barrierefreie Ausbauten von Haltestellen, neuen Aufzügen, modernen Sicherungsanlagen und Stellwerkserneuerung. Die Sanierungen der Bahnhaltestellen „Hochkreuz“ und „Rheinaue“ sind 2019 begonnen worden wie auch der barrierefreie Ausbau der Bahnhaltestelle „Buschdorf“. In Vilich wird gemeinsam mit der DB AG der neue Verknüpfungshaltepunkt zwischen der S13 und der Stadtbahnlinie 66 erstellt.

Hinzu kommen Maßnahmen aus dem Förderprogramm „Fördermittel von Erhaltungsmaßnahmen an kommunalen Schienenstrecken“ (Spiekermann-Gutachten). Die Höhe der Fördersumme beläuft sich auf 73,8 Mio. Euro. SWB-Experten erarbeite derzeit die Maßnahmenliste.

Pünktlichkeit und Anschlusssicherung
Vor allem in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Stadtverwaltung arbeiten die SWB-Verkehrsplaner und Fachleute der Verkehrstelematik an der Erhöhung der Pünktlichkeit und Anschlusssicherung. In Ferienzeiten, die Bauzeiten sind, umfahren die Linienbusse in oft langen Umleitungen mehr als 100 Baustellen im wachsenden Bonn. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn ist durch neue Organisationsstrukturen vereinfacht worden. Zentrale Ansprechpartner für die Fachgewerke kommunizieren in enger Abstimmung mit den Fachämtern der Bundesstadt Bonn.

Neue, moderne Organisationsstrukturen
Die in der SWB Service ausgegliederten Werkstätten und das Gebäude- und Anlagenmanagement sind seit Mitte 2019 Teil der SWB Bus und Bahn. So konnten Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten neu geregelt werden. Mittelfristig bietet die gemeinsame Gesellschaft Potentiale, Synergien zu heben. Alle Funktionalitäten des Verkehrsunternehmens werden nun von einer Geschäftsführung gesteuert.

 

Zur Übersicht