15.11.2019

Mit Energie in die Berufswelt: Die Stadtwerke zeigen beim Unternehmertag ihr breites Portfolio für Nachwuchskräfte

https://www.swb-konzern.de/fileadmin/uks/data_import/Foto_SWB_Konzern/SWB_unternehmertag_campus_dsgvo_ok__2_von_2_.jpg
SWB-Personalreferentin Anke Hinzmann informierte interessierte Teilnehmer des Unternehmertags in Sankt Augustin über die vielen Möglichkeiten für die Stadtwerke Bonn tätig zu werden. Foto: Meike Böschemeyer/SWB

Blaue aufgesprühte Fußspuren auf dem Außengelände wiesen den Weg zu 148 Konzernen, Institutionen, Firmen und Start-ups, die sich am 13. und 14. November auf ein paar hundert Quadratmetern präsentierten. Intensiver als beim Unternehmenstag 2019 der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg konnte ein erster Austausch zwischen Arbeitgebern, Studierenden und Berufseinsteigern nicht sein. Getreu dem Recruiting-Motto „Hier ist mein Platz“ wiesen auch SWB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Nachwuchskräften Wege zu ihrem beruflichen Ziel im Unternehmen.

 

„Wir möchten zeigen, wofür wir als SWB stehen, wen wir suchen und was wir als Arbeitgeber Mitarbeitern bieten können“, sagte Personalreferentin Anke Hinzmann und erklärte Besuchern am Stand Einstiegsmöglichkeiten in die SWB-Welt wie Praxissemester, Werkstudentenstellen, Unterstützung bei Bachelor- und Masterthesen und mehr. „Der Unternehmenstag bietet die gute Chance, in Kontakt mit dem Nachwuchs zu treten und zu vermitteln, dass wir interessante Jobs zu bieten haben und mehr tun, als Strom zu verkaufen und Bus zu fahren“, so Christoph Caspary, Energieeffizienzberater von SWB Energie und Wasser.

Robert Landen, Bereichsleiter Vertrieb von SWB Energie und Wasser, betonte, wie wichtig es ihm sei, auf der Messe präsent zu sein: „Ich rekrutiere hier mein Personal von morgen.“ Und so hat er auch schon eine Stunde nach Eröffnung der sehr gut besuchten Karrieremesse mehr als fünf Gespräche mit Interessenten geführt. Zum Beispiel mit Martin Einwag. Der 21-jährige Ingenieur hat jüngst sein Maschinenbau-Studium abgeschlossen und hält nun Ausschau nach einem Job. „Produktentwicklung ist vermutlich nicht so interessant für Sie?“, fragte er Landen. „Doch gerade im Rahmen der Klimawende gilt es, neue Produkte zu entwickeln, zum Beispiel im Bereich Elektromobilität, den wir ebenso ausbauen wie die Fernwärme“, so Landen. „Sind Energiespeicher da auch ein Thema?“, fragte der junge Ingenieur nach. Denn sein Schwerpunkt ist die konstruktive Entwicklung von Produkten nach Kundenanforderungen. „Ja, das Thema kommt jetzt“, so Landen. Er riet Einwag, regelmäßig die Stellenanzeigen von SWB zu sichten, was der Bonner sogar bereits tut. Denn: „Die Stadtwerke sind als regionaler Arbeitgeber sehr interessant für mich.“

Jan Starke und Marcus Lemke aus dem Bereich Digitalisierung und Verkehrstelematik der SWB Bus und Bahn wünschen sich hingegen Informatiker. „Ohne IT wäre es nicht möglich, den Verkehr in Bonn aufrechtzuerhalten“, so Starke. „Wir suchen junge Menschen, die an den spannenden Digitalisierungsthemen eines Verkehrsunternehmens teilnehmen möchten“, sagte Lemke. Über Bewerbungen von IT-Profis wäre auch Thomas Schumburg, Sachgebietsleiter Applikationssysteme in der Konzern-IT, glücklich. „Wir sind 44 IT-Kolleginnen und Kollegen in unserer Abteilung und haben den dringenden Wunsch, weiterzuwachsen, besonders im Hinblick auf die Digitalisierung von Prozessen. Daher nutzen wir hier auf der Messe die Chance, wachzurütteln und zu zeigen, wir sind ein innovatives, modernes Unternehmen mit komplexer, breitgefächerter IT-Landschaft.“ „Unser Vorteil: Wir bieten sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten wie etwa Fortbildungen, Seminare und die Finanzierung von Zertifikaten sowie konzernweite Perspektiven. Darüber hinaus können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eigene Ideen einbringen und Prozesse aktiv mitgestalten“, so Hinzmann. „Das gehört zu unserer Strategie des Förderns und Forderns“, ergänzt Thomas Schumburg.

 

Zur Übersicht