01.11.2018

Guter Start für Mietfahrräder: 12.000 Fahrten im ersten Monat

https://www.swb-konzern.de/fileadmin/uks/data_import/Foto_Bus_und_Bahn/nextbike-bonn.jpg
Neu im Stadtbild und häufig genutzt: Die Mietfahrräder der Stadtwerke Bonn. Foto: Stadtwerke Bonn / Martin Magunia

Seit der Einführung des neuen Fahrradmietsystems für Bonn am 1. Oktober steigen die Nutzerzahlen weiter kontinuierlich an. In der Aufbauphase während des ersten Betriebsmonats wurden die Räder bereits 12.000 Mal genutzt.

 

Binnen der ersten vier Wochen stieg auch die Anzahl der Neukunden stetig an. Mehr als 300 Bonnerinnen und Bonner registrieren sich zuletzt täglich neu im Nextbike-System. Zum Start im Oktober war das Angebot höchst verlockend, denn bis zum 31. Oktober konnten alle Bonnerinnen und Bonner die Räder 30 Minuten lang kostenlos nutzen.

Ab 1. November gilt hier der Normaltarif (1 Euro pro angefangenen 30 Minuten / maximal 8 Euro binnen 24 Stunden). Für VRS-Abokunden sowie Studierende bleiben die 30-Freiminuten pro Tag weiter bestehen. Damit werden alle SWB-Stammkunden belohnt, ganz gleich, ob sie JobTicktets, Semestertickets oder andere Abo-Angebote nutzen.

Hintergrund:

Auftrag, Ratsbeschluss und Umsetzung
Der Rat der Stadt Bonn hatte im Dezember 2017 auf Empfehlung der Stadtwerke Bonn beschlossen, für das seit Jahren diskutierte Fahrradmietsystem eine Kombination von festen Stationen und Free-Floating-System auszuschreiben, um die Verfügbarkeit für die Kunden zu optimieren und die Kosten zu minimieren.

Flexibles System und moderne Bikes
Das neue Angebot kombiniert nun 100 feste Stationen mit der Flexibilität des Free-Floating-Systems, denn die Kunden müssen die Räder nach der Fahrt nicht an eine Station zurückbringen, sondern können sie auch außerhalb der Stationen abstellen. Auch die Anmietung der Räder muss nicht an den Stationen erfolgen; Räder, die außerhalb von Mietstationen abgestellt wurden, können direkt vom Nutzer zur Weiterfahrt angemietet werden. Eine Übersicht der Fahrräder bietet die Nextbike-App.

Angeboten werden Eco-Bikes mit 7-Gangschaltung. Die 26-Zoll-Räder sind luftbereift und verfügen über neueste Schließ- und Bremstechnologie mit einem smarten, fest in den Rahmen integrierten Schloss, das bei Mietbeginn automatisch öffnet. Bei der Rückgabe muss lediglich der Hebel heruntergedrückt werden und die Miete ist somit beendet.

Bonus für VRS-Kunden und gesicherte Nutzerdaten
Die Einbindung in den Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) war eine der Bedingungen, die an die Ausschreibung geknüpft waren. Daneben war ebenfalls entscheidend, dass die Daten nach der EU-DSGVO 2018 für die Nutzer gesichert werden. Die Nutzerdaten und die Mobilitätsgewohnheiten bleiben geschützt in Händen der Stadtwerke Bonn; Externe haben keinen Zugriff.

Ganzjährig nutzbar, rund um die Uhr
Die Kunden können die Räder rund um die Uhr und das ganze Jahr über buchen und nutzen. Sie müssen sich vorab beim Fahrradmietsystem registrieren. Sie haben mehrere Möglichkeiten, die Räder zu mieten und zu zahlen: mit der Smartphone- und Web-App von Nextbike oder auch per Telefon mittels eines Sprachdialogsystems (Tel. 030 692 050 46).

Nutzer können die Räder nach Gebrauch wieder an einer Station zurückbringen, sie aber eben auch in der Stadt abstellen. Mitarbeiter von Nextbike orten diese Räder und stellen sie an den festen Stationen neuen Kunden wieder zur Verfügung. Der Kooperationspartner wartet und repariert auch die Fahrradflotte in Bonn.(ws/kred)

 

Zur Übersicht