04.10.2019

Band-Voting ist gelaufen: Favoriten der Zuschauer treten beim großen Finale des JazzTube-Festivals auf

https://www.swb-konzern.de/fileadmin/uks/data_import/Foto_Bus_und_Bahn/LUAH-_-Linda-Schaeffler-Jazz-Tube-Festival-Bonn-1024x576.jpg
LUAH.

15 regionale, nationale und internationale Jazzbands haben im August und September an fünf Freitagen in drei Bonner U-Bahn-Stationen gespielt. Bei JazzTube – der beliebten Konzertreihe, zu der SWB Bus und Bahn 2019 zum 8. Mal in den „Untergrund“ eingeladen hat. Nun rollt der musikalische Zug zum großen Finale im Pantheon ein: Am Freitag, 11. Oktober, ab 20 Uhr treten drei Bands der Reihe, die das Publikum und Fans per SMS-Voting zu ihren Favoriten bestimmt haben, nochmals auf.

 

Gleich mehrere hundert SMS haben die Zuhörer der JazzTube-Konzerte geschickt und so das Line-up des Finales bestimmt. Absoluter Publikumsliebling ist die Band „Luah“ geworden, die beim Abschlusskonzert als Letzte auftreten wird. Die drei Kölner Musikerinnen, aus denen sich Luah zusammensetzt, schaffen mit ihren Arrangements und der ungewöhnlichen Instrumentierung mit E-Gitarre, Ukulele und Glockenspieleffekten etwas Neues, bei dem sie Jazz-, Folk-, Samba- und sogar Pop-Elemente vereinen.

Zuschauer bestimmen per SMS Line-up des Finales
Zur Nummer zwei der Favoriten kürten die Zuschauer das Andreas Theobald Organ Trio. Der in Bonn aufgewachsene Andreas Theobald bietet – bei der ersten Darbietung des Abends – klassischen Jazz, aber mit seinem ganz eigenen Sound auf der Hammond-Orgel.

Dritter im Bunde der Voting-Gewinner ist die Band CTO, die als Zweite auftreten wird. Die vier Musiker wissen mit anspruchsvollen Songs zu überzeugen, die den heutigen Zeitgeist treffen und dabei an die großen Meister wie Steely Dan, Stevie Wonder, Bob Dylan und aber auch Daft Punk erinnern.

Finale mit abwechslungsreichem Programm
„Ich habe alle Bands gesehen. Aus meiner Sicht erwartet uns beim Finale ein sehr abwechslungsreiches Programm von hoher musikalischer Qualität, bei dem für jeden etwas dabei ist“, sagt Thomas Kimmerle, der künstlerischer Leiter der Reihe ist. „Viel besser als mit dem Voting unseres Publikums hätten wir es nicht treffen können“, ist der Bonner Saxophonist und Big Band-Leader überzeugt.

Zwei weitere JazzTube-Events folgen
Und zum Glück für alle Jazzfreunde ist selbst nach diesem musikalischen Feuerwerk nicht wirklich Schluss. Es folgen gleich noch zwei weitere Events von JazzTube im Pantheon. Am Samstag, 12. Oktober, 20 Uhr, gibt es ein Doppelkonzert des Maik Krahl Quartetts und des Benedikt Jahnel Trios. Beide Bands haben neue Alben im Gepäck. Bei „Decidophobia“ von Trompeter Maik Krahl kommen Freunde von traditionellem Jazz genauso auf ihre Kosten wie all jene, die es etwas experimenteller mögen. Bei „The Invariant“ präsentiert sich das Benedikt Jahnel Trio mit brillant-virtuosen Klavierparts, wuchtig bis filigranem Bass und elektrisierend pulsierendem Schlagzeug.

Am Sonntag, 13. Oktober, um 20 Uhr spielen Adi Becker & das Grand Central Orchester. Becker, der Musiker bei der Big Band der Bundeswehr ist und darüber hinaus als Solist, Dirigent, Arrangeur und Komponist für viele bekannte Künstler der Szene arbeitet, stellt sein neues Album „Babbelou“ vor. Obendrein bringt er mit Jemma Endersby einen „special Guest“ mit, der mit seiner gnadenlos guten Stimme faszinieren wird.

Mehr Informationen zu Bands und Tickets gibt es unter www.jazz-tube-bonn.de oder facebook.com/JazzTubeBonn.

 

Zur Übersicht