10.06.2021

Mit Bus und Bahn Welterbe entdecken

Im Juni macht der Welterbetag auf historische Baukunst aufmerksam. Vor unserer Haustür gibt es gleich mehrere der 46 deutschen Weltkulturerbestätten zu entdecken: den Kölner Dom und die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl. Das ist ein schöner Anlass für einen Ausflug in die Region! SWB Bus und Bahn bringt Sie umweltfreundlich und zuverlässig auch in diesen herausfordernden Zeiten dorthin.

Immer einen Ausflug wert: der Kölner Dom. (Bildquelle)
Immer einen Ausflug wert: der Kölner Dom. (Bildquelle)

Große europäische Architektur erleben

Sowohl in Köln als auch in Brühl wandern Sie auf den Spuren großer europäischer Architektur. Der Kölner Dom ist ein Meisterwerk gotischer Baukunst. Der Grundstein zum Wahrzeichen wurde am 15. August 1248 an Mariä Himmelfahrt gelegt und der Bau 1880 vollendet.

Kölner Dom als wichtigste Pilgerstätte Europas

Der Dom beherbergt im goldenen Reliquienschrein die Gebeine der Heiligen Drei Könige. Das machte ihn zu einer der wichtigsten Wallfahrtsstätten Europas. Beeindruckend ist die Domschatzkammer, in der auch der Petrusstab und Petrusketten aufbewahrt werden.

Einen tollen Ausblick über die Domstadt gibt es von der Aussichtsplattform des 150 Meter hohen Südturms. Die Kathedrale ist nach wie vor das zweithöchste Gebäude der Rheinmetropole. Sie liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptbahnhof, was die Anreise mit der Linie 16 bequem macht, die direkt zur Haltestelle "Dom/Hauptbahnhof" fährt.

Der Dom kann seit Juni wieder besichtigt werden

Der Dom ist dank gesunkener Corona-Inzidenzen seit Anfang Juni auch außerhalb der liturgischen Zeiten wieder geöffnet. Er kann mit Termin besucht werden. Diesen vereinbaren Sie vor Ort im Eingangsbereich des Domes mit dem Aufsichtspersonal. Eine Vorbuchung ist nicht möglich. Weitere Informationen gibt es hier: https://www.koelner-dom.de/besuchen/corona-aktuelle-informationen. Grundsätzlich ist der Dom täglich von 6 bis 20 Uhr geöffnet und öffentliche Führungen finden ebenfalls regelmäßig statt. Infos dazu finden Sie auf www.domforum.de.

Rokoko-Monument in Brühl

Schloss Augustusburg und Jagdschlösschen Falkenlust sind Meisterwerke des Rokokos und liegen in Brühl auf halbem Bahnweg von Bonn nach Köln. Erbaut zwischen 1725 und 1737, waren sie Lieblingsaufenthaltsort des Kölner Kurfürsten und Erzbischofs Clemens August (1700-1761). Er ging hier vor den Toren der Residenzstadt Bonn seiner Leidenschaft, der Falkenjagd, nach und sammelte adelige Freunde aus dem ganzen Land zum Tanz in prunkvollen Sälen um sich.

Ausblick auf das Schloss Brühl. (Bildquelle:)
Ausblick auf das Schloss Brühl. (Bildquelle:)

Schlösser seit Anfang Juni geöffnet

Schloss Augustusburg ist ein Gesamtkunstwerk aus Architektur, Plastik, Malerei und Gartenkunst, für das Clemens August namhafte Künstler verpflichten konnte. Prunkstück ist das von Balthasar Neumann erschaffene barocke Treppenhaus. Die Schlösser Augsutusburg und Falkenlust sind seit Anfang Juni an den Wochenenden wieder geöffnet: Freitags von 9 bis 16 Uhr (letzter Einlass) sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr (letzter Einlass). Eine Testpflicht besteht derzeit nicht. Täglich von 7 bis 21 Uhr laden zudem die barocken Parkanlagen zum flanieren ein. Geschaffen hat diese großartige Gartenkunst Dominique Girard nach französischem Vorbild. Weitere Infos gibt es hier: www.schlossbruehl.de.

Bequeme Anreise mit SWB

Die Anreise mit SWB Bus und Bahn zu beiden Zielen ist im 20-Minuten-Takt entweder mit der Regionalbahn oder der Stadtbahnlinie 18 ab Bonn-Hauptbahnhof möglich. Mit der App SWB easy.go können Sie Tickets ohne Anmeldung kontaktlos auf das Handy geschickt bekommen. Auch das Pilotprojekt BONNsmart bietet Ihnen die Möglichkeit zur kontaktlosen Bezahlung Ihres ÖPNV-Tickets.

Info: www.swb-busundbahn.de

Zur Übersicht