07.11.2022

Fahrplanwechsel am 11. Dezember: Optimierte Anschlüsse, angepasste Fahrtzeiten und neue Buslinie 633

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember werden zahlreiche Änderungen umgesetzt.

SWB Bus und Bahn setzt zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 11. Dezember, zahlreiche Änderungen um, die von den Gremien der Bundesstadt beschlossen worden sind. Neben verbesserten Anschlussbeziehungen und angepassten Fahrzeiten müssen sich vor allem die Fahrgäste der Linien 630 bis 636 auf Änderungen einstellen. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Mobilität durch optimierte Takte und Linienwege weiter zu verbessern.

Die Buslinie 633 ist neu konzipiert worden: Gemeinsam mit den Linienwegänderungen der 630er Linien werden so neue Verbindungen geschaffen. Die heutige Linie 633 Duisdorf Bf – Sechtem Bf wird zum Fahrplanwechsel zur Linie 842.

Folgende Änderungen der Linien 631 und 632 werden ab 11. Dezember umgesetzt:  Die Linien 631 und 632 tauschen im Bereich der Nussallee die Linienwege. So soll die Kreuzung am Poppelsdorfer Platz – jetzt ohne Abbiegevorgänge – entlastet werden. Die verspätungsanfällige Linie 631 befährt somit zukünftig nicht mehr die stark frequentierte Clemens-August-Straße. Der Linienweg der 631 führt vom Poppelsdorfer Platz über die Haltestellen "Albert-Schweitzer-Straße", "Sebastianstraße" bis zur Haltestelle "Brahmsstraße". Die Linie 632 fährt den Bussteig B der Haltestelle „Poppelsdorfer Platz“ an: Dadurch entsteht eine verbesserte Umsteigemöglichkeit zwischen den Linien und der provisorische Haltepunkt E kann wieder aufgehoben werden. Die Linie 632 führt zukünftig zur neuen Endhaltestelle „Endenich Nord Bf“. Dort endet auch die neue, von Ramersdorf kommende Buslinie 633.

Haltestelle „Robert-Havemann-Straße“

Auf der Straße „Am Propsthof“ wird die Haltestelle „Robert-Havemann-Straße“ der Buslinien 631, 632 und 633 für beide Fahrtrichtungen neu eingerichtet.

So sieht der Linienweg der 632 ab 11. Dezember konkret aus: Ab der Haltestelle „Uniklinikum Süd“ bis „Clemens-August-Platz“ bleibt die Linienführung der heutigen Linie 632 erhalten. Von „Poppelsdorfer Platz“ bis „Brahmsstraße“ erfolgt die Linienführung zukünftig über den heutigen Linienweg der Linie 631. Zwischen den Haltestellen „Brahmsstraße“ und „Am Propsthof“ bleibt die Linienführung identisch zur heutigen Linie 632. Ab der Haltestelle „Am Propsthof“ führt der neue Linienweg geradeaus zur Haltestelle „Verweyenstraße“ und der Endstation „Endenich Nord Bf“. Auf dem Rückweg fährt der Bus ab „Endenich Nord Bf“ rechts in die Siemensstraße zu den Haltestellen „Gerhart-Hauptmann-Straße“, „Kolpingstraße“ und „Václav-Havel-Platz“. Dann geht es weiter nach rechts auf die Straße „Am Propsthof“ zu den Haltestellen „Am Dickobskreuz“, „Gerhard-Domagk-Straße“ und der neuen Haltestelle „Robert-Havemann-Straße“. Dann fährt die 632 weiter in die Straße Auf dem Hügel bis zur Haltestelle „Am Propsthof“ und weiter zum Uniklinikum auf dem Venusberg. Der Fahrplan wird angepasst.

So fährt die neue 633

Der Linienweg der neuen 633 sieht wie folgt aus: Ab der Station „Ramersdorf“ führt der Linienweg entlang dem heutigen Linienweg der Linie 636 bis zur Haltestelle „Beuel Hallenbad“, dann rechts in die Friedrich-Friesen-Straße, Rathausstraße, Friedrich-Breuer-Straße zur Haltestelle „Konrad-Adenauer-Platz“ F. Von hier führt der Linienweg analog des heutigen Linienweges der Linie 632 bis zur Haltestelle „Gerhard-Domagk-Straße“ und weiter geradeaus zur neuen Haltestelle „Robert-Havemann-Straße“. Dann geht es rechts in die Straße Auf dem Hügel zur Haltestelle „Verweyenstraße“ und der Endstation „Endenich Nord Bf“. Auf dem Rückweg fährt der Bus ab „Endenich Nord Bf“ rechts in die Siemensstraße zu den Haltestellen „Gerhart-Hauptmann-Straße“, „Kolpingstraße“, „Václav-Havel-Platz“ und weiter nach links auf die Straße Am Propsthof zur Haltestelle „Propsthof Nord“. Von hier führt der Linienweg gemäß der heutigen Linie 632 Richtung Beuel bis zur Haltestelle „Beuel Bf“, dann weiter geradeaus über die Gustav-Kessler-Straße und rechts in die Königswinterer Straße bis zur Haltestelle „Königswinterer Straße“. Die neue Linie 633 wird nun über den heutigen Linienweg der Linie 636 bis zur neuen Endstation „Ramersdorf“ (Busbahnhof) geführt. Die Linie erhält einen 30-Min-Takt, abgestimmt auf das Angebot der Linien 632 und 636.

Die Linie 634 verkehrt von der Haltestelle „Venusberg, Uniklinikum“ bis zur „Eduard-Otto-Straße“ wie bisher. Von dort führt der Linienweg links in die Hausdorffstraße zur Bushaltestelle „Haus der Jugend“. Dann geht es nach rechts in die Reuterstraße, über die Reuterbrücke zur neuen Haltestelle „Bundeskanzlerplatz“. Auch die Haltestelle „Heussallee/Museumsmeile“ D wird zukünftig von der 634 angefahren. Von dort führt der Linienweg weiter über die Helmut-Kohl-Allee, Marie-Kahle-Allee, Josef-Beuys-Allee, Genscherallee bis zur Haltestelle „UN Campus Bf“. Der weitere Linienweg entspricht wieder dem heutigen Linienverlauf der Linie 634 bis zur Endhaltestelle „Fritz-Erler-Straße“. In Gegenrichtung bleibt der heutige Linienweg bis zur Haltestelle „UN Campus Bf“ A erhalten. Von dort geht die Fahrt in die Josef-Beuys-Allee, Marie-Kahle-Allee, Trajektknoten und auf der B9 stadteinwärts zur Haltestelle „Heussallee/Museumsmeile“ Bussteig C. Die 634 fährt dann die neue Haltestelle „Bundeskanzlerplatz“ an. Die Fahrt führt weiter über die Reuterbrücke, die Hausdorffstraße zur Haltestelle „Haus der Jugend“. Von der Hausdorffstraße geht die Fahrt nach rechts in die Eduard-Otto-Straße zur gleichnamigen Haltestelle und weiter auf dem heute bekannten Linienweg. Die Haltestellen „Pützstraße“, „Bergstraße“, „Hindenburgplatz“, „Quirinusplatz“, „Servatiusstraße“, „In der Raste“, „Baunscheidtstraße“ und „Marie-Kahle-Allee“ entfallen für diese Linie zukünftig. Der bisherige Fahrplan bleibt erhalten.

Der Fahrplan der Linie 635 wird angepasst auf die Fahrtzeiten der neuen 633. Die Linie 636 endet von der Haltestelle „Hangelar Ost“ kommend zukünftig an der Haltestelle „Ramersdorf“; der Linienweg zwischen Hangelar Ost und Ramersdorf bleibt unverändert. Der Fahrplan wird angepasst, um die Anschlüsse an die Stadtbahnen zu stabilisieren. Der Fahrplan der Linie 630 wird sonntags angepasst, um Anschlüsse zur S23 zu optimieren.

Die Linie 680 wird ab Fahrplanwechsel in Linie 884 umbenannt.

Auf anderen SWB-Buslinien gibt es einige wenige Änderungen: Auf den Hauptlinien 600 bis 614 wird die Taktverdichtung der ehemalige Lead-City-Maßnahme sonntags von 09:30 Uhr auf 11:30 Uhr verschoben. Sonn- und feiertags fährt der erste Kurs der Linie 600 in Fahrtrichtung Ippendorf eine Schleifenfahrt zur Haltestelle „Uniklinikum Süd“, um den Beschäftigten der Uniklinik zur Frühschicht einen verbesserten ÖPNV-Anschluss zu ermöglichen. Der Fahrplan der 600 wird dort angepasst. Die Linien 606 und 607 bieten den Beschäftigten des Helios-Klinikums zur Frühschicht am Samstag- und Sonntagmorgen je eine zusätzliche Fahrt zwischen „Hauptbahnhof“ und „Klinikum Hardtberg“ mit Ankunft ca. 05:45 Uhr am Helios-Klinikum an.

Neue und umbenannte Haltestellen

Die aktualisierten Fahrpläne der Linienbusse nehmen zahlreiche Änderungen bei den Haltestellen auf.

  • Haltestelle „Hindenburgplatz“: Umbenennung in „Loki-Schmidt-Platz“
  • Haltestelle „Hindenburgallee“: Umbenennung in „Elisabeth-Selbert-Gesamtschule“
  • Neue Haltestelle „Robert-Havemann-Straße“ auf der Straße „Am Propsthof“ (in Richtung der Straße „Auf dem Hügel“ zwischen der Einmündung Robert-Havemann-Straße und der nächsten Einmündung; in Gegenrichtung auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf gleicher Höhe)
  • Neue Haltestelle „Am Köppekreuz“ (Stadteinwärts: vor der Fußgängerquerung zur Einmündung Niederkasseler Straße/Am Köppekreuz, Stadtauswärts: hinter der Fußgängerquerung zur Einmündung Niederkasseler Straße/Am Köppekreuz)
  • Haltestelle „Niederberg, im Erlengrund“ auf der Konrad-Adenauer-Straße in Sankt Augustin
  • Neue Haltestelle „Bundeskanzlerplatz (stadtauswärts im Seitenbereich der Fahrspur der B9 in Fahrtrichtung Bad Godesberg, Höhe Willy-Brandt-Allee Hausnummer 6; Haltepunkt stadteinwärts: Wiedereinrichtung des ehemaligen Haltepunktes der Linien 610 und 611 stadteinwärts auf der Verkehrsinsel)
  • Haltestelle „Poppelsdorfer Platz“: Aufhebung Bussteig E
  • Haltestelle „Servatiusstraße“: Aufhebung Bussteig D auf der Dottendorfer Straße zwischen der Kreuzung Servatiusstraße/Dottendorfer Straße und der Marie-Kahle-Allee
  • Haltestelle „In der Raste“: Aufhebung des Bussteiges in Richtung Marie-Kahle-Allee, der Haltepunkt in Gegenrichtung bleibt für den E-Wagen Baunscheidstraße – Buchholzstraße (642/60) erhalten
  • Haltestelle „Baunscheidtstraße“: Aufhebung des Bussteiges in Richtung Marie-Kahle-Allee, der Haltepunkt in Gegenrichtung bleibt für den E-Wagen Baunscheidtstraße – Buchholzstraße (642/60) erhalten
  • Haltestelle „Marie-Kahle-Allee“ entfällt

Das ändert sich bei den Bahnen

Bei den Bahnen werden die heute schon bestehenden Angebotsmaßnahmen aus dem ehemaligen Förderprogramm „Lead City“ mit Änderungen nun in den Bonner Nahverkehrsplan übernommen. Die Taktverdichtung an Sonntagen für die Stadtbahnlinie 66 wird von 09:30 Uhr auf 10:30 Uhr und der weiteren Hauptlinien 61, 62, 63 wie bei den Buslinien 600 bis 614 von 09:30 Uhr auf 11:30 Uhr verschoben.

Im Straßenbahnbetrieb wurde mit der Taktverdichtung der Linie 62 eine weitere Angebotsverbesserung beschlossen. Die Linie 62 wird zukünftig auf dem Beueler Ast von Montag bis Samstag in den Abendstunden auf einen 15-Min-Takt verdichtet. Es entfallen einige Fahrten der Linie 63, so können die Fahrpläne der 63 an Schul- und Ferientagen vereinheitlicht werden.

Übersicht und Download aller Fahrpläne zum Fahrplanwechsel 2022

(DA)

Zur Übersicht