12.05.2022

Demo am 29. Mai bindet den ÖPNV ein

Demonstrationen in der Bonner Innenstadt führen häufig dazu, dass der ÖPNV behindert oder eingeschränkt wird. Im Fall einer Großdemonstration am Sonntag, 29. Mai, zum Thema Verkehrswende ist das anders. Hier haben die Veranstalter von Parents for Future SWB Bus und Bahn frühzeitig in die Pläne eingebunden, so dass Busse und Bahnen in die Abläufe integriert und Behinderungen weitgehend vermieden werden können. 

Der Demonstrationszug startet um 14 Uhr im Bonner Hofgarten. Mit der Polizei Bonn und SWB Bus und Bahn ist folgende Demonstrationsroute abgestimmt: Der Großteil der Teilnehmenden wird zu Fuß oder per Rad auf jeweils einer Spur der Adenauerallee Richtung Süden ziehen, dort wenden und sich zum Bertha-von-Suttner-Platz aufmachen. Ab Bertha-von-Suttner-Platz geht es über die Kennedybrücke nach Beuel zum Konrad-Adenauer-Platz und von dort wieder zurück in Richtung Hofgarten, auf der Bonner Seite führt die Demo dann am Rhein entlang.

Die Radfahrenden werden in Beuel noch bis nach Limperich fahren, und zurück über die Kennedybrücke bis zum Stadthaus und dann zum Hofgarten zurückkehren. Eine Übersicht der Routen gibt es hier

SWB Bus und Bahn stellt einen Sonderbus bereit, der um 15.30 Uhr am Friedensplatz startet, bis zum Bertha-von-Suttner-Platz fährt und sich von dort an die Spitze des Demo-Zuges setzt, um diesen bis zum Konrad-Adenauer-Platz anzuführen. Der Sonderbus wird in den Displays vorn und hinten am Bus als Sonderbus ausgewiesen.

Die Veranstalter stellen zur Anreise kostenfreie Tickets für den ÖPNV im VRS-Gebiet über diese Website bereit und tragen auch die Kosten dafür. 

Zur Übersicht